Gottesdienst

Sonntags um 10.00 Uhr finden unsere Gottesdienste, verbunden mit eigenem Programm für die Kinder, statt. Sie sind Ausdruck unserer Gemeinschaft, die uns durch Jesus Christus geschenkt ist.

Paulus schreibt:
Singt Gott in euren Herzen Psalmen, Hymnen und Lieder.

Wir singen viel, geben dem Lobpreis im Gottesdienst Platz. Das Jugendmusikteam und weitere Einzelmusiker und Teams musizieren regelmäßig. Mit dem Lobpreis verbunden ist das Element der Anbetung Gottes. Wir wollen eine anbetende Gemeinde sein, im Gottesdienst ... und im und durch unser Leben.

Paulus schreibt weiterhin:
Das Wort Gottes wohne mit seinem ganzen Reichtum unter Euch.

Wir hören Predigten, die der Pastor, beauftragte Gemeindemitglieder oder Gastprediger halten. Die Predigten laden Dich ein, dass Du dich an Jesus Christus festmachst, sie haben so einen Bezug zum Alltag, den jeder von uns bestehen muss und mit Jesus Christus leben will.

Jesus sagt:
Tut dies zu meinem Gedächtnis.

Einmal im Monat und zu besonderen Festtagen feiern wir das Heilige Mahl mit Brot und Traubensaft.
...und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Wenn jemand zu Jesus ein lebensbestimmendes JA findet und sich taufen lassen möchte, verlegen wir unseren Gottesdienst an einen See in der Umgebung und taufen ihn. Ein solch großes Ereignis feiern wir in großer Gemeinschaft.

Jesus stellte ein Kind in die Mitte der Erwachsenen:
Er schloss es in seine Arme und sagte: Wer ein Kind wie dieses aufnimmt, der nimmt mich auf.

Jesus liebte die Kinder in besonderer Weise und wies die Erwachsenen darauf hin, dass die geistliche Orientierung am Kind richtig ist. Sie dient dem "erwachsen werden" im Glauben: Fragen stellen, Antworten annehmen, Offenes stehen lassen können.

Die Kinder werden im Gottesdienst berücksichtigt und kindgerecht angesprochen. Es gibt Lieder, zu denen wir uns bewegen, und eine Kindergeschichte, bevor sie in den für sie vorbereiteten Teil der Sonntagsschule gehen. Mehrmals im Jahr feiern wir Familiengottesdienste; dann bleiben alle, Kinder und Erwachsenen, den ganzen Gottesdienst zusammen. In diesen Gottesdiensten geht es immer sehr lebendig und fröhlich zu.

Im Jakobusbrief heißt es:
Betet füreinander.

Wir pflegen Gebetsgemeinschaft sowie Fürbitte und Segnung in persönlichen Anliegen, insbesondere für die schwer Erkrankten.

Mittelpunkt des Gottesdienstes ist Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, unser HERR. Die verschiedenen Rollen oder Funktionen im Gottesdienst übernehmen - außer dem Pastor in Moderation, Sakramentenfeier, Segnung und Predigt - engagierte Gemeindemitglieder ehrenamtlich: Auch sie moderieren den Gottesdienst, segnen und predigen, und sie musizieren, bedienen die Technik, begrüßen die Kommenden, beten mit den Mitarbeitern im Verkündigungsdienst, lesen aus der Bibel vor, gestalten die kindgerechte Verkündigung in der sog. Sonntagsschule (Kindergottesd. in Kleingruppen).